Promotion-Mobil 1.0 - Die Idee

Wir haben festgestellt, nur Stehtische aufstellen und Prospekte auslegen reicht heutzutage nicht mehr aus. So wollten wir bessere Promotionarbeit betreiben. Als die Berufsfeuerwehr Stralsund einen Rettungswagen aussonderte, konnten wir den im Jahr 1997 gebauten Fiat Ducato zu einem symbolischen Preis übernehmen.

Der damals noch rotweiße Rettungswagen war bei der Übernahme
schon knapp 12 Jahre alt und hat im Rettungsdienst bereits zehntausende Kilometer gefahren. Mittlerweile sind wir mit dem jetzt in THW-blau erstrahlenden Fahrzeug seit 6 Jahren auf Achse gewesen. Wir haben von Öffentlichkeitsveranstaltung, zu Kinderfesten und Blaulichttagen fast 60.000 km auf den Straßen Norddeutschlands gelassen. Selbst über unsere Landesgrenzen hinweg wurde der Mehrwert eines solchen Fahrzeuges geschätzt und wir haben gerne bei Öffentlichkeitsveranstaltungen von THW und THW-Jugend auch in anderen Bundesländern gerne unterstützt.

Das Promotion-Mobil ist speziell auf die Zielgruppe von Kindern und Jugendlichen ausgerichtete und verfügt über ein breites Angebot an Ausstattung wie z.B. eine Playstation, Discoanlage, Flachbildfernseher, welcher beispielsweise auch für ein THW-Kino genutzt werden kann. Ebenfalls befindet sich eine Musikanlage in der Ausstattung, die mit samt Mikrofon schnell und einfach für Moderationen, Präsentationen und Ansagen umfunktioniert werden kann. Optional kann Lichttechnik mit aufgestellt werden, sodass ein Kinderfest oder eine Kinderdisco veranstaltet werden kann.

Mit diesem Promotion-Mobil geben wir den Kindern und Jugendlichen im THW eine ?Bühne? und Plattform, die sie für inhaltliche Themen, oder als Veranstaltungshighlight auf Zeltlagern, sowie für den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit einsetzten können.

"Bis das der TÜV uns scheidet" - dieser traurigen Erkenntnis mussten wir bereits bei der letzten Hauptuntersuchung 2013 in die Augen schauen. Nach ausgiebiger Prüfung unserer finanziellen Möglichkeiten konnten wir die begehrte Plakette letztendlich aber noch bekommen. Jedoch war uns klar, dass wird die letzte sein. Rost an tragenden Teilen und am Rahmen, hoher Verschleiß an Motor, Karosserie, Fahrwerk und einfach das hohe Alter tragen zu Wirtschaftlichkeit nun nicht mehr bei.

Darum verabschieden wir uns in diesem Jahr von unserem treuen Wegbegleiter! Wir hoffen Ihnen den Mehrwert eines solchen Fahrzeuges bzw. Projektes klar machen zu können. Darum wollen wir es unbedingt, in einer etwas anderen Form, weiterführen. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung.

Promotion-Mobil 2.0 - Die Weiterentwicklung

In den letzten zwei Jahren haben wir uns viele Gedanken gemacht, nicht ob, sondern wie wir das Projekt weiterführen. Das war uns von Anfang an klar!

Wo stehen wir mit dem Promotion-Mobil 1.0? - Wir haben ein tolles Projekt mit diverser Ausstattung zur Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, direkt auf Kinder zugeschnitten. Aber Aufgrund des Alters des Fahrzeuges, ist es so nicht fortzuführen.

Wo wollen wir mit dem Promotion-Mobil 2.0 hin? ? Wir wollen das ?Mobil? erweitern. Wobei das Wort "teilen" es eigentlich genauer trifft.

  • Priorität 1 - Promotion (Bühnen)-Anhänger
  • Priorität 2 - Hüpfburg
  • Priorität 3 - Kleinbus (8+1 Sitze)

Da wir mit dem Promotion-Mobil 1.0 bereits große Erfolge feiern konnten, möchten wir das neue Mobil auch Sponsoren, Förderer und Unterstützer außerhalb von Mecklenburg-Vorpommern zugänglich machen. Hier wären zum Beispiel ?Einsätze? auf dem kommenden Bundesjugendlager der THW-Jugend e.V. und auf Jugendlagern anderer THW-Landes- und Bezirksjugenden sowie für Öffentlichkeitsveranstaltungen von unseren Sponsoren, Förderern und Unterstützern möglich und denkbar.

Promotion-Mobil 2.0 - Priorität 1 - Promotion-Anhänger

Ein Anhänger soll das Kernstück des neuen Promotion-Mobil werden. Hier stellen wir uns einen Bühnenanhänger vor. Die Ausstattung wird vom Promotion-Mobil 1.0 übernommen werden. Es soll also der Fernseher, die Playstation und die Musikanlage fest installiert werden. So können wir bei Veranstaltungen im Handumdrehen eine tolle Bühne zur Öffentlichkeitsarbeit und Moderation aufbauen. Durch die dann etwas erhöhte Ansicht können THW-Imagefilme, Präsentationen u.ä. noch besser gezeigt werden.

Auf Veranstaltungen jedweder Art können die THW Jugendlichen Präsentationen halten und eigene Übungen moderieren. So können die Jugendlichen neben den eigentlichen Mehrwert eines solchen Anhängers, als Mittelpunkt von Öffentlichkeitsveranstaltungen, die Fähigkeit erwerben vor kleinen und großen Gruppen zu sprechen, etwas zu präsentieren oder etwas vorzustellen. Diese Eigenschaft ist z.B. für Vorstellungsgespräche enorm wichtig.

Finanzierungsmöglichkeiten

Möglichkeiten zur Finanzierung des Projektes gibt es viele, das einfachste wäre natürlich von einem sehr großzügigen Sponsor die Gelder zur Verfügung gestellt zu bekommen, um alle 3 Prioritäten direkt und im vollem Umfang zu erfüllen. Da wir hiervon nicht ausgehen, haben wir das Projekt bewusst in Prioritäten geteilt. Diese Prioritäten müssen auch nicht zwingend in einem Jahr erfüllt werden.

Wir hoffen mit dieser Projektmappe so viele Sponsoren aus freier Wirtschaft, Banken und Sparkassen, aber auch Privatleute gewinnen zu können umso nach und nach Geld zu sammeln und schließend eine Priorität nach der anderen zu erfüllen.

Auch Sachspenden sind möglich, Ideen wären z.B. die Lackierung, die Elektrik im inneren des Anhängers und der Ausbau des Anhängers.

Unsere künftigen Sponsoren, wo Sie hoffentlich einer von sind, sollen natürlich auch etwas davon haben. Das wir als gemeinnütziger eingetragener Verein Spendenbescheinigungen ausfüllen können ist das eine. Gerne sind wir auch bereit an dem Promotion-Mobil 2.0 am Anhänger und dem Zugfahrzeug in großen Lettern zu schreiben, wem wir dieses Projekt zu verdanken haben. Über weitere Werbe-Möglichkeiten (z.B. Logos) können wir gerne sprechen, Flächen haben wir ja genug und in der Öffentlichkeit stehen wir auch.

Sollten Sie vielleicht andere Ideen der Unterstützung für dieses Projekt haben, steht Ihnen der Projektverantwortliche Dirk Schröder sehr gerne zur Verfügung (Die Kontaktdaten finden Sie auf dem Deckblatt).

Wir bedanken uns bereits jetzt für Ihre tolle und selbstlose Unterstützung.